Archiv für den Monat: März 2016

Französisches Bräterbrot aus dem Zaubermeister

Eigentlich sollte inzwischen jeder, der mich kennt, auch das französische Bräterbrot probiert haben, denn ich backe es auf jeder Kochshow und auch sonst jeden zweiten Tag zuhause. Es ist so simpel, schnell und lecker, dass ich gar nicht großartig nachdenke und den Teig halbintuitiv ansetze, sobald ich sehe, dass das Brot hier zur Neige geht.

Das Rezept stammt aus der fränzösischen Rezeptwelt, in der es als “Pain à la cocotte” zu finden ist.

290g Wasser

1/2 Würfel Hefe………………………….2 min/37°C/Stufe 2 erwärmen.

250g Mehl (Type 405/550 oder 630)

250g Dinkelmehl (Type 1050)…………einwiegen.

2 TL Salz……………………………………..hinzufügen und 5min/Teigstufe kneten.

Bräterbrot 1

Ca. 45min im Mixtopf ruhen lassen, danach auf der Backmatte etwa 10mal falten, bis eine schöne Kugel entsteht.

Bräterbrot 2

Diese (oder auch zwei davon, wie auf diesen Bildern) in den ausgemehlten Zaubermeister legen, mit etwas Wasser bestreichen und bemehlen, Sollbruchstellen einschneiden und mit geschlossenem Deckel in den nicht vorgeheizten Ofen stellen. 240°C für 60-70min backen, dann sofort aus dem Zaubermeister nehmen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen. Nach 60min ist die Kruste sehr fein, nach 70min eher kräftig.

Bräterbrot 3

11. Kartentausch – “Kommunion/Konfirmation”

Wenige Wochen vor dem “Weißen Sonntag” ist es allerhöchste Eisenbahn sich Inspirationen und Anregungen zum Thema Kommunion / Konfirmation zu suchen, und für gewöhnlich dient das Internet dafür als sehr ergiebige Quelle. Manchmal allerdings langen Bilder allein nicht, denn man möchte so eine Idee um sie richtig begreifen zu können auch mal in die Hand nehmen (und streicheln). Daher tauschen wir innerhalb der Facebook-Gruppe “Stempelfreunde / Deutschland” regelmäßig themenspezifische Karten, und mit dem oben genannten Thema ging dieser Tausch nun schon in die elfte Runde.

Organisiert wurde der Tausch diesmal von meiner Upline Tina, der ich an dieser Stelle ein ganz großes Lob aussprechen möchte für die perfekte Organisation und für die hier an den Tag gelegte Nervenstärke, denn nachdem es sowohl Verspätungen als auch kurzfristige Absagen gegeben hatte, ließ sich die gute alte Post (AKA: DHL) mit der Zustellung der Tauschobjekte dann mal so richtig schön viel Zeit. Nach genau einer Woche unterwegs quer durchs Land traf heute endlich auch das Billerbecker Paket ein, so dass ich euch meine Ausbeute zeigen kann – und schon geht’s los:

IMG_2002

Diese stimmige Einladungskarte stammt von Kornelia Ricker, meiner Billerbecker Bastelschwester. Wir werden im kommenden Jahr gemeinsam mit Tanja (deren Karte ich als nächstes zeigen werde) unsere Erstgeborenen zur Erstkommunion schicken, so dass das hier für uns eine sehr spannende Übung war und wir uns auf diese Weise schon mal intensiv Gedanken zur Deko machen konnten. Besser noch: wir können unsere Kommunionkinder selbst auswählen lassen, wie in etwa ihre Einladungskarten aussehen sollen. In unserem Fall ist die Entscheidung schon getroffen, so dass ich hiermit hochoffiziell fragen möchte: Liebe Conny, borgst du mir deinen schönen Stempel mal für 2017? 🙂

IMG_2017IMG_2018

Wie angekündigt folgt nun die raffiniert gestaltete Karte von Tanja Ahlers – sie hat die kleinen gestanzten Fische unter Transparentpapier eingenäht, so dass diese frei darunter “schwimmen” können – macht richtig Spaß, die Karte ein wenig zu schütteln. Toll gemacht, liebe Tanja!

IMG_2021IMG_2022

Hier seht ihr die Garte von Grit, die unbedingt noch einen Blog braucht (Wink mit dem Zaunpfahl!!), damit wir mehr von ihren wunderschönen Werken bestaunen können. Diese Karte hier war schon sehr “rund” und gefällt uns auch sehr gut.

IMG_2019IMG_2020

Es folgt die wunderschön gelayoutete Karte von Sandra Gieschen, die allein der Schlichtheit wegen genau mein Fall ist. Super!

IMG_2023IMG_2024IMG_2025IMG_2026

Habt ihr das gesehen? Ist das nicht eine absolut geniale Wasserfallkarte? Gestaltet hat sie Stephanie Krotz, und meine Jungs waren hin und weg (und danach musste ich sie erstmal konfiszieren, denn sonst wäre sie jetzt möglicherweise schon hinüber vom vielen Auf- und Zuziehen!).

IMG_2016

Dieses mit Liebe erstellte Einzelstück von Bianca Münster ist (so wie mein eigener Beitrag) mit dem Circle Star Burst von Memory Box gestanzt – ich finde, dass diese Stanze perfekt zum Thema passt, stimme Bianca also voll und ganz zu bei dieser Entscheidung.

IMG_2005

Die obige Karte von Claudia Giesen kannte ich schon, da ich sie vor einigen Wochen beim gemeinsamen Schwimmbadbesuch am nördlichen Rand des Ruhrgebiets einsammeln durfte, um sie mit ins Billerbecker Paket zu packen. Die Farbwahl ist klasse, und das edle Verschlusssystem verleiht der Karte noch etwas festlicheren Charakter.

IMG_2014IMG_2015

Meine Merkspannen-Teamkollegin Steffi Rist hat diese wunderschöne Karte eingereicht – was für eine clevere Stanze! Steffi ist seit einigen Wochen zudem TR-Kollegin und Teil meiner münsterländer PamperedChef-Gruppe, worüber ich mich sehr freue! Weiter so, du Powerfrau!

IMG_2013

Von Beate Bröhldick stammt diese Karte – die Stanzen sind perfekt, weil sie das urchristliche Erkennungssymbol der Anhänger Jesu mit den beiden Bögen wesentlich authentischer rekapitulieren als flächig ausgestanzte Fische. Liebe Beate, verätst du uns, woher du diese Stanzen hast?

IMG_2006

Sehr freundlich wirkt diese von Margarete Marotzke gestaltete Karte. Ich wünschte, ich könnte so gut layouten wie du, Margarete!

IMG_2031

Tatjana Heine hat diese Karte in den zarten Farben “Lagunenblau” und “Savanne” erstellt, was richtig gut passt. Zum Stempeln hat sie ein Set von Viva Decor benutzt, das ich mir zunächst auch hatte zulegen wollen – jetzt steht es wieder auf meiner Wunschliste 🙂

IMG_2027

Diese Karte hätte ich auch im Laden gekauft: Ulla Lang hat sie gemacht und damit genau meinen Nerv getroffen. Schaut euch bitte unbedingt mal ihren Blog an – ich liebe Ullas Karten!!

IMG_2029

Hier seht ihr Cora Maues Werk – zart schimmert die Friedenstaube unter dem transparenten Teil des Flügels durch – wundervoll!

IMG_2028

Kerstin Meyer hat uns diese Karte kreiert – auch eine tolle Farbwahl, und die Vogelstanze ist sooo schön! Der Prägefolder ist übrigens auch klasse – auch hier wäre ich an Herstellerangaben sehr interessiert.

IMG_2010

Wie Steffi und ich ist auch die in meiner Heimatstadt Essen lebende Jeanette Semlin, deren Karte ihr hier seht, dreigleisig unterwegs mit TM, TPC und SU. Die Idee den SU-Spruch mit diesem Framelit auszustanzen werde ich sicher in Zukunft öfter aufgreifen, denn das sieht besser aus als mit der Kreisstanze!

IMG_2007IMG_2008

Die Idee von Ellen Roche die Karte in eine mit der Circle Star Burst-Stanze bearbeiteten Mini-Leckereien-Tüte zu stecken, finde ich super! Beide Daumen hoch dafür, Ellen!

IMG_2011IMG_2012

Die Karte, die Iris Melissa Brangl beigesteuert hat, ist unglaublich aufwändig gestaltet – ich staune immer wieder, wieviele Details es darauf zu entdecken gibt! Den Kelch hatte ich für meine Karte auch versucht zu stanzen, war jedoch kläglich gescheitert (!) – hier sieht es toll aus. Hut ab, liebe Iris – die ist dir sehr gelungen!

Zu guter Letzt zeige ich euch noch die beiden Karten von Tina. Ich weiß gar nicht, ob allen Teilnehmern aufgefallen ist, dass unsere Organisatorin sich damit doppelt so viel Arbeit gemacht hat um einen krankheitsbedingten Ausfall zu kompensieren. Ich liebe beide Karten und werde versuchen, die mit der Taube nachzubasteln.

IMG_2032IMG_2033

IMG_2030

Jetzt sind wir komplett – ich hoffe, euch gefällt die Sammlung zumindest annähernd so gut wie mir, die ich heute früh einen kleinen Freudentanz beim Auspacken des Pakets aufgeführt habe. Eine sauschöne Aktion, liebe Tina, und ich freue mich schon jetzt auf die nächste Runde! Vielen Dank für deine Mühen hier – ich übernehme gern den 13. und 14. Swap!

 

Lasst uns feiern! (Waltrauds Blog-Candy)

Ach ja – Stempel! Da war doch noch was… es sollte ja auch fertige Bastelergebnisse hier auf dieser Seite zu sehen geben, so dass ich mir langsam mal angewöhnen muss, die Dinge vor dem Verschicken ganz fix abzulichten.

Heute zeige ich euch schnell mein relativ kurzfristig entstandenes Geburtstagskärtchen für die Nord-trifft-Süd-Challenge meiner Upline Tina und unserer Demo-Kollegin Waltraud mit dem Thema “Lasst uns feiern!”.

außeninnen_klein

Ich habe mich sehr bemüht dafür möglichst viele aktuell von Stampin’Up erhältliche Artikel dafür zu verwenden. Beim Papier habe ich mich für Farbkarton in Flüsterweiß und Moosgrün entschieden. Der Hintergrundstempel heißt “Musical Notes” und ist leider schon aus dem Programm ausgeschieden, aber die anderen Sets sind noch erhältlich:

  1. Die Frontseite ist mit Textstempeln aus dem Set “Großes Glück” (Jahreskatalog 2015/2016, Seite 100, #135403) erstellt. Ausgestanzt wurde dieser Part mithilfe der “Banner Framelits” (Jahreskatalog 2015/2016, Seite 173, #132173). Mit dem Set “Timeless Textures” (Frühjahrs-Katalog 2016, Seite 29, #140517) habe ich die Umrandung des Banners gestaltet.
  2. Der Aufruf “Feiere den Tag” im Inneren der Karte entstammt dem Set “Spruch-reif” (Jahreskatalog 2015/2016, Seite 108, #135478), aber der ganz große Knaller sind die Thinlits “Party in 3-D” (Frühjahrs-Katalog 2016, Seite 7, #140620), mit der die Pop-Up-Torte ausgestanzt wurde.

Ich hoffe, dass die Karte in der Challenge gut ankommt, und ich überlege gerade, ob ich sie vielleicht sogar zu Waltraud schicke, die aktuell in Erwartung ihres eigenen Ehrentages ein Blog-Candy ausgelobt hat. Die Teilnahme lohnt sich: schaut euch mal die vielen schönen Preise an:

lasst-uns-feiern

(per Mausklick aufs Bild gelangt ihr zu Waltrauds Blog-Candy-Beitrag)

Viel Erfolg allen Teilnehmern – und bis zum nächsten Mal!

 

Dinkel-Malzkruste

Dinkel-Malzkruste aus dem Zaubermeister

Das folgende Rezept ist eine spontane Kreation und der Tatsache geschuldet, dass ich heute mit krankem Kind nicht aus dem Haus gehen wollte und daher lediglich Vorratsreste verwerten konnte. Ich fand das Ergebnis durchaus in Ordnung und teile daher gern mit euch das Ergebnis:

300g Wasser

½ Würfel Frischhefe

1 EL Rübenkraut

50g Sauerteig (selbstgemacht)……….. 2 min/37°C/Stufe 2 erwärmen

200g Dinkelmehl (Type 630)

300g Dinkelmehl (Type 1050)

2 TL Salz

1 TL Backmalz…………………………………hinzufügen und 5min/Teigstufe kneten.

Den Teig 45min im Mixtopf gehen lassen, danach zu einer Kugel formen und in den bemehlten Zaubermeister legen, eventuell mit Mehl bestäuben. Mit Deckel 10 min im 50°C warmen Ofen gehen lassen, danach den Ofen auf 240°C (O-/U-Hitze) hochschalten und das Brot weitere 65min später rausnehmen und auskühlen lassen. Das Ergebnis ist im Geschmack malzig und von der Konsistenz her locker und knusprig – wird also sicher wieder in etwa so hier gebacken werden.

Dinkel-Malzkruste

Lemon Monkey Bread

Ich sagte ja: “Brot und Stempel”, und zum Brot gehört damit unbedingt auch “Monkey Bread”, diese US-amerikanische Schweinerei aus Hefeteig und süßem Klebkram. In der Regel sind brauner Zucker und Zimt mit von der Partie, und gern gibt es das schon zum Sonntagsfrühstück (gleich nach dem Sport, hahahaha!). In diesem speziellen Fall handelt es sich um eine Variante mit angenehm fruchtiger Zitronennote, eben “Lemon Monkey Bread”. Man könnte es übersetzen mit “Zupfbrot”, aber auch den deutschen Buchteln kommt es sehr nah, falls man diesen Begriff lieber mag. Demnach also backen wir heute Zitronenbuchteln, und los geht’s:

Lemon Monkey Bread

1 unbehandelte Zitrone……………………..(mit dem Microplane-Zester) vom Zest befreien – hierbei unbedingt darauf achten, dass nur das Gelbe, nicht jedoch das Weiße abgeschnitten wird!

1 Zitronenzesten-

110g Zucker……………………………………….mitsamt der Zitronenschale im Mixtopf 10 sek /Stufe 10 pulverisieren und beiseite stellen.2 Zitronenzucker-

150 ml Milch

½ Würfel frische Hefe

3 EL Zucker………………………………………..1 ½ min / 37°C / Stufe 3 verrühren.

350 gr Mehl (Typ 550er)

gute Prise Salz

1 Ei (Gr.M)…………………………………………1 ½ min / Teigstufe kneten.

2 EL Margarine (zimmerwarm)…………..hinzufügen und nochmals 1 ½ min / Teigstufe kneten.

Teig abgedeckt (in der großen Nixe oder einfach im Mixtopf) 30 min gehen lassen. Danach zu kleinen Bällchen geformt in eine (gefettete) Form (z.B. stilvolle Ofenhexe) legen.

50g Butter (zimmerwarm)………………………………………….(je nach Ausgangszustand ca.) 60 sek /50°C /Stufe 2 schmelzen und gleichmäßig über die Hefebällchen gießen.

6 Teiglinge zitronengezuckert-

Daraufhin den halben Zitronenzucker drüberstreuen und ca. 20 min im Ofen bei 50°C (Ober-/Unterhitze) gehen lassen – das sieht dann so aus:

7 nach der Gehzeit-8 fertig gebacken-

Danach bei 200°C (O-/U-Hitze) für 20-25min backen, bis die Oberfläche goldgelb und knusprig aussieht. Form aus dem Ofen nehmen und auf dem Kuchengitter etwas auskühlen lassen.

9 Auskühlgitter-11 Zitronensaft zum restlichen Zitronenzucker-

Nun die zweite Hälfte des Zitronenzuckers mit 4-6 EL Zitronensaft vermengt gleichmäßig (also nicht so wie ich) über die Lemon Monkeys verteilen.

12 mit Zitronenglasur beträufelt-

Am besten noch warm zu Tee oder Kaffee servieren – hmmm!