Archiv für den Monat: Juni 2016

Turtles in Love

Nach meiner Teilnahme am Technikbuch 3 war ich ganz ordentlich angefixt, was den Austausch verschiedener Techniken angeht, und so habe ich mich für die Erweiterung des Punch-Art-Albums angemeldet. Im Punch-Art-Album hatten sich ein paar Handvoll SU-Demos daran gemacht verschiedene Figuren aus den SU-Handstanzen zu kreieren und daraus eine Übersicht für jeden einzelnen zu erstellen. Da im Album noch ein paar Tiere fehlten, rief Meike Körber zu diesem weiteren Tausch auf, und so beschäftigte ich mich zum allerersten Mal intensiver mit dem Thema Punch-Art. Ausgesucht habe ich mir dann zwei verliebte Schildkröten auf einem Felsen im Meer – das Original fand ich hier:

Verliebte Schildkröten von Lynn Pratt

Das Projekt erschien mir auf den ersten Blick simpel genug für mich als Punch-Art-Neuling, und obendrein hatte ich auch das Gefühl, dass ich die dafür erforderlichen Stanzen würde besorgen können. Mithilfe meiner Demo-Kolleginnen Verena Voss und Conny Ricker hat es dann auch geklappt, und so erstellte ich fürs Album dann auch diese Seite:

Zunächst habe ich für jedes Exemplar einmal ozeanblauen Cardstock in Streifen von 14,85cm Länge und 5cm Breite zugeschnitten.Diesen riss ich daraufhin per Hand der Länger nach in zwei Teile um wellenartige, rauhe Kanten zu schaffen. Ich stanzte daraufhin (auch pro Blatt jeweils einmal) einen 2,5”-Kreis in der Farbe Taupe aus und schnitt diesen in der Mitte durch (per Hand, da man die Unterseite ohnehin nicht würde sehen können). Diese beiden Halbkreise zerknitterte ich (ebenfalls per Hand) und klebte sie nebeneinander und leicht überlappend zwischen die beiden Meeresstreifen, so dass sie wie Felsen aussahen, die aus dem Wasser herausragen.

Für die Panzer der Schildkröten halbierte ich einen olivgrünen 1 3/8”-Kreis, und die Köpfe sind aus olivgrünen 3/4”-Kreisen gemacht. Der Panzerrand bestand aus moosgrünen Wortfenstern, die Beinchen aus olivgrünen Wortfenstern, die Füße aus halben 1/2”-Kreisen in Moosgrün. Der Schwanz besteht auch aus Fragmenten des Wortfensters, da ich aber keinen wirklich befriedigenden Weg gefunden habe, um das auch nur annähernd schön und effizient hinzukriegen, lasse ich euch das mal lieber selbst ausprobieren – das schafft ihr ohne meine Anleitung wahrscheinlich besser als ich. Herzchen und Augenteile lieferten mir die multiverselle Eulenstanze.Tutles in love Details

Mir hat es Spaß gemacht, wenngleich ich am Ende nicht böse war, dass wir “nur” 10 Teilnehmer waren, denn irgendwann, wenn die Finger ganz grün sind vom vielen Spongen, dann ist es auch gut. Nächste Woche werden die beiden letzten Beiträge bei unserer Organisatorin eintreffen, so dass ich vermutlich in wenigen Tagen dann alle Tauschobjekte hier habe und euch präsentieren kann. Freue mich schon sehr darauf!